Aktuelle Artikel

Ich schreibe jede Woche einen Artikel für „Guidos Wochenpost“. Hier sehen Sie einige davon.


Mosche.

Jeden Tag hatte Mosche ein Gebet zum Himmel geschickt, dass der Herr die Welt doch besser machen möge.

Erfolgreich Betten machen.
Warum der Erfolg zu dem kommt, der morgens als erstes sein Bett macht.

Das Erfolgsgeheimnis provenzalischen Rugbys.
Über das innere Spiel gegen sich selbst (das viel wichtigere).

Aus. Liebe. Leben.
Über selbstfahrende Autos, die Angst als Geschäftsmodell und die Folgen zu großen Leids.

Zeit ist (das neue) Geld.
Das Letzte, was bei uns noch planwirtschaftlich organisiert ist, sind die Unternehmen, in denen Zeit gegen Geld getauscht wird.

Tränen lügen nicht.
Zero Inbox: Wie ich es geschafft habe, einen leeren Posteingang zu haben und wie schön das ist.

Imagine.
Gedanken zu #ParisAttacks: Es genügt nicht, jährlich an St. Martin zu debattieren, wie der Umzug heißt. Es geht um unseren Mantel.

Heute ist mein Todestag.
Was wirklich wichtig ist, wenn die Diagnose kommt, noch wenige Monate leben zu haben.

Erde zu Erde, Kalk zu Kalk.
Küssen kann man nicht alleine – aber Bücher auf Stein drucken, das geht.

Mit 63 Domino-Steinen zum Mond.
Wie ich mit 63 Domino-Steinen zum Mond reiste und was das für jeden Menschen, der etwas Großes erreichen möchte, bedeutet.

Auf der Weide Gutturale kauen.
Der beste Vertriebsprozess aller Zeiten.

Die Dosis macht das Gift.
Freiheit ist ein Schlüsselbegriff unserer Zeit. In der Werbung, in der Politik, in der Philosophie. Doch das Konzept „Freiheit“ wankt.

Wer bremst, ist kein schlechter Mensch.
Was antworten Kinder auf die Frage, was die Farbe Gelb bei einer Verkehrsampel bedeutet? Meine sagen „Gelb heißt Vollgas!“

Täglicher Sex oder: Bitte in der Schlange bleiben.
Die meisten überschätzen, was sie mit wenig Zeit erreichen können und unterschätzen, was sie mit viel Zeit erreichen können.

Dann macht der Hund eben in den Flur.
Manchmal ist es besser, den Hund in den Flur machen zu lassen und derweil ein Buch zu lesen.


Erfolg ist nicht das Problem.

Das Jahr 2015 sollte unser Erfolgsjahr werden. Heute sage ich: Das war leichter als gedacht – doch jetzt gibt es eine neue Herausforderung, die alles bisherige in den Schatten stellt.