fbpx


Ein Lob auf die Vorschrift.

Zu der Deutschen Volkssportarten gehören neben dem kleinen Steuerbetrug, der großen Mallorca-Sause und der samstäglichen Hygiene für Auto und Körper immer auch die laute und verzweifelte Klage über unsere Bürokratiewut, unsere Verwaltungsflut, unser nervenzehrendes Vorschriftsgut. Wie ungerecht.

Dankbar sollten wir sein, dass uns all die Paragraphen, Vorschriften und Ausführungsbestimmungen in einer fragilen Zeit ein wenig Halt, Sicherheit und Orientierung geben.

Eine Vorschrift ist eine Vorschrift ist eine Vorschrift. Und mag sie auch dornig sein, der Bürger, Steuerzahler, Unternehmer hat sie zu befolgen. „Hat zu … “ ist übrigens ein zuverlässiges sprachliches Signal für eine nahende Vorschrift. Das Knacken im Unterholz des Juristendschungels.

Ich finde das gut, lobenswert und nachahmenswürdig. Denn es spielt erstmal keine Rolle, ob so eine Vorschrift vernünftig ist, Schäden anrichtet oder Sinn stiftet. Die Vorschrift ist zu befolgen. „Ist zu …“, „hat zu …“, wortgegossenes Preussentum. Herrlich. Wenn der Steuerprüfer kommt und das Fahrtenbuch sehen will, will er es sehen. Wenn der Blitzer geblitzt hat, kostet es Geld und/oder Punkte, manche gar den Führerschein. Wenn die Krankenkasse deine Gehalts-, Studien-, Familiennachweise sehen will,. will sie sie sehen. Wenn das Jobcenter-Frettchen sagt, er habe vor, den Antrag abzulehnen, kannst Du sicher sein: Dahinter steckt keine Willkür und keine Sympathie, sondern eine Vorschrift. Und eine Vorschrift kommt ja selten alleine.

Ist es Vorschrift, weiß ich Bescheid. Wie schön. Denn außerhalb dieses Schutzraums toben kalte Ungewissheit, lähmende Verunsicherung und die nackte Überlebensangst.

Da draußen, ohne diese göttlichen Zäune des Staates, seiner Gehilfen und Untereinheiten, habe ich nichts, woran ich mich klammern kann. Ein Flussschiffer auf hoher See.

Muss ich bei diesem Internet mitmachen oder geht das vorüber wie ein tüllleichter Modetrend? Muss ich eine dritte Toilette bauen oder hoffe ich darauf, dass meine Mitarbeiter sich mit ein oder zwei Geschlechtern begnügen? Kann ich einen Diesel kaufen, weil sie gerade so schön rabattiert werden oder wird diese Technologie tatsächlich verschwinden und ich die Karre nie mehr loswerden?

Vorschriften sind doof? Dann versuche mal, in Nigeria dein Visum zu verlängern, im ostasiatischen Raum ohne Grundbuch deinen Besitz zu sichern, in Neapel die Straße zu überqueren, auf Sizilien ein Haus zu bauen.

Wohl dem, der sich an eine Vorschrift in der Brandung lehnen kann.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Instagram
SOCIALICON
close

Hier ganz einfach weitersagen (teilen) ...